Iskcon Namahatta Zentrum Langen
Gründer and Acharya: Seine Göttliche Gnade
A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupāda


Auf diesen Seiten möchten wir uns als Teil der weltweiten Internationalen Gesellschaft für Krishna-Bewusstsein (ISKCONInternational Society for Krishna-Consciousness, Inc.) vorstellen, die 1966 von Srila Prabhupada in New York gegründet wurde. Ihre Wurzeln reichen weit zurück bis in die Zeit der altindischen, vedischen Hochkultur, die vor fünftausend Jahren ihren Höhepunkt erlebte.

 

ISKCON ist eine kulturelle und religiöse Bewegung, die den Menschen die Möglichkeit bietet, das vedische Wissen kennen zu lernen, zu studieren und praktisch anzuwenden. Sie präsentiert die traditionelle vedische Kultur und Religion und bietet auf diese Weise der gesamten Menschheit eine praktische Lösung für die Probleme der heutigen Zeit.

 

Iskcon Namahatta LangenDie Mitglieder des Iskcon Namahatta Zentrums Langen folgen der Philosophie und den Lehren Srila Prabhupadas, so wie sie in seinen Büchern wiedergegeben sind, mit dem Ziel weltweiten Frieden, Harmonie und Brüderlichkeit zu erreichen.

Srila Prabhupada hat 1966 in der Gründungs- urkunde der ISKCON ein Sieben-Punkte-Manifest verankert, welches die Ziele der Iskcon festlegt. In der Gründungsurkunde der ISKCON heißt es:

 


Die sieben Ziele der ISKCON-Gesellschaft
:

 

ISKCONs Mission:

 

  1. Der gesamten Gesellschaft systematisch spirituelles Wissen zu vermitteln und alle Menschen in den Techniken des spirituellen Lebens zu unterweisen, um falsche Wertvorstellungen zu beseitigen und wirkliche Einheit und Frieden auf der Welt zu erreichen.

  2. Krishna-Bewusstsein (Gottes-Bewusstsein) zu verbreiten, wie es in den großen Offenbarungen Indiens, der Bhagavad-gita und dem Srimad-Bhagavatam, erklärt wird.

  3. Die Mitglieder der Gesellschaft sowohl miteinander zusammen zubringen als auch Krishna, dem höchsten Wesen, näherzubringen und auf diese Weise den Mitgliedern wie auch der ganzen Menschheit das Verständnis zu vermitteln, dass jede Seele ein Bestandteil Gottes ist, mit den gleichen Eigenschaften wie Gott (Krishna) Selbst.

  4. Die Sankirtana-Bewegung, d.h. das gemeinsame Chanten der Heiligen Namen Gottes, wie es Sri Chaitanya Mahaprabhu in Seinen Lehren offenbart hat, zu lehren und zu fördern.

  5. Für die Mitglieder und die gesamte Gesellschaft eine heilige Stätte transzendentaler Spiele zu errichten, die der Persönlichkeit Krishnas gewidmet ist.

  6. Die Mitglieder näher zusammenzubringen, mit dem Ziel, einen einfacheren und natürlicheren Lebensweg zu lehren.

  7. Zur Verwirklichung der oben genannten Ziele, Magazine, Bücher, Zeitschriften und andere literarische Werke zu veröffentlichen und zu vertreiben.

 


Dieses Sieben-Punkte-Manifest, war eines der offiziellen Dokumente zur Gründung von ISKCON als spirituelle organisation, um der gesamten Gesellschaft systematisch spirituelles Wissen zu vermitteln und alle Menschen in den Techniken des spirituellen Lebens zu unterweisen, um falsche Wertvorstellungen zu beseitigen und wirkliche Einheit und Frieden auf der Welt zu erreichen.

 

In den darauffolgenden Jahren erweiterte Srila Prabhupada die Mission und Aktivitäten von ISKCON über die in den Gründungsdokumenten von ISKCON genannten Details hinaus, doch stets unter Beachtung ihrer Grundsätze.

 

Beispielsweise hat ISKCON viel mehr als nur "einen heiligen Ort transzentaler Spiele, der der Persönlichkeit Krishnas gewidmet ist" gegründet, nämlich Tempel in den wichtigsten Städten auf der ganzen Welt. Der Grundsatz, "die Mitglieder näher zusammenzubringen, um ihnen einen einfacheren, natürlicheren Lebensstil zu lehren", hat die Entwicklung von selbstversorgenden Farmgemeinschaften, Ashrams und Zentren für spirituellen Rückzug inspiriert.

 

Srila Prabhupadas Plan, die Gesellschaft durch die Verteilung von geheiligtem Essen neu zu spiritualisieren, wird nicht in den originalen Gründungsdokumenten erwähnt. Doch gründete er Food For Life und Govinda's Vegetarian Restaurants, und das Sonntagsfest ist zum wöchentlichen Ereignis in jedem ISKCON-Zentrum geworden.

 

Sankirtan
"Die Sankirtana-Bewegung, d.h. das gemeinsame Chanten der Heiligen
Namen Gottes, wie es Sri Chaitanya Mahaprabhu in Seinen Lehren offenbart
hat, zu lehren und zu fördern". (aus der Gründungsurkunde der ISKCON)

 

 

Please also see:
Manifesto of Krishna Consciousness